Vojta Therapie mit Erwachsenen

IMG_6782

Indikationen

  • zentralen Bewegungsstörungen, oder Lähmungen
  • Hemiplegie, Querschnittslähmungen, Spina Bifida
  • Sensibilitätsstörungen, neuromuskulären Erkrankungen
  • orthopädischen Fehlhaltungen z.B. Skoliose, Bandscheibenvorfällen
  • Atemwegserkrankungen, neuromuskulären Erkrankungen

In der Vojtatherapie setzt die Therapeutin gezielte Reize an bestimmten Zonen des Körpers und löst so reflektorische Muskelaktivtäten aus. Solche Reize führen bei Menschen – und zwar jeden Alters – automatisch und ohne eigenen Antrieb, ohne aktive willentliche Mitarbeit des Betroffenen, zu bestimmten Bewegungsmustern. Hier kommt es zur aktiven Muskelspannung und zur physiologischen Einstellung der Wirbelsäule und der Gelenke.

Die Vojta Methode hat zudem einen regulierenden Einfluss auf das vegetative Nervensystem (Atmung, Blase, Verdauung).

Näheres finden Sie auf den Seiten der Internationalen Vojta-Gesellschaft e.V. www.vojta.com